Latest Blog Posts

“Im Wissen um die Bedeutung von Sport und Bewegung hat die DOG in diesen sieben Jahrzehnten eine Vielzahl von Projekten angestoßen, die ihre Wirkung in und für die Gesellschaft nicht verfehlt haben.” Ein Grußwort zum Jubiläum von Dagmar Freitag, Vorsitzende des Sportausschusses im Deutschen Bundestag.

Das Olympiastadion in Berlin ist der Mittelpunkt des Olympiaparks. Einer riesigen Fläche für den Sport, die der breiten Öffentlichkeit bislang trotz ihrer historischen Bedeutung nicht als Bewegungsraum zugänglich ist. Das wird sich ändern. Und auch das Olympiastadion steht in seiner Nutzung vor einem Wandel. Hertha BSC fordert ein neues Fußballstadion. Und die Architekten, die für den Umbau des Stadions zur Fußball-WM 2006 verantwortlich zeichneten, fordern die Umgestaltung zum reinen Fußballstadion – und zum Nationalstadion. Ein perfider Gedanke, wie Gerd Graus findet. Ein Kommentar. [ALLGEMEIN | GESELLSCHAFT]

Berlin – „Von Berlin nach Tokio – Unsere Schule schafft das zu Fuß!“ Die Berliner DOG machte mit einem Schulwettbewerb Schule.

Die Branche diskutiert schon länger, vor allem aber seit Beginn der Pandemie und der damit einhergehenden Veränderungen darüber, was digitaler Sport dem traditionellen voraushat. Eine der wichtigsten Experten-Thesen: e-Sport und –Gaming nutzen ein entstandenes Vakuum. Doch der klassische Sport wird daraus lernen und sich umstellen. Frank Heike hat sich – virtuell – bei der wohl führenden Wissensmesse umgehört. [ALLGEMEIN |WIRTSCHAFT]

Odenwald: Am 21. August 2020 holte die Zweigestelle Odenwald der Deutschen Olympischen Gesellschaft im Erbacher Volksbank Atrium endlich nach, was…

Darmstadt: So wie die Darmstädter DOG-Zweigstelle war das gesamte Sportgeschehen seit März 2020 durch die Corona-Pandemie stark beeinträchtigt. Der Umgang…

Darmstadt: Aufgrund der Corona-Pandemie fand das traditionell auf den letzten Juni-Sonntag datierte Sport- und Spielfest der Stadt Darmstadt in diesem…

Darmstadt Wie in den Vorjahren wurde auch in diesem Jahr ein Wettbewerb für Grundschulen ausgeschrieben. Ziel des Wettbewerbs ist es,…

Berlin Zittern, Daumen drücken, Hoffen – seit Beginn der Corona-Pandemie gehören diese Disziplinen zum Trainingsplan der Spitzensportler in Deutschland. Zittern,…

In Deutschland gibt es mehr als 88.000 Sportvereine – und sie alle kämpfen mit den Folgen der Corona-Pandemie. Wie gehen Amateur- und Breitensportvereine mit der Situation um? Welche Auswirkungen hat Corona auf die Mitgliederzahlen? Und wie ist die Stimmung abseits des Scheinwerferlichts des Profisports? Geschäftsführer Udo Hein (61) leitet seit rund 28 Jahren die Geschicke des Turnerbund Hamburg-Eilbeck, einem der ältesten Sportvereine in der Hansestadt mit rund 3.000 Mitgliedern und einem eigenen Sportzentrum. Für Hein steht fest: „Einen zweiten ‚Lockdown’ darf es nicht geben, das wäre existenzbedrohend.“

[ALLGEMEIN | MENSCHEN | GESELLSCHAFT]