Allgemein Förderer Ringe

Die neue Macht der Ausrüster

USA – gelobtes Land für deutsche Spitzenathleten und -athletinnen? Es sind immer mehr, die es zu neuen Trainern und in neue Trainingszentren in den USA ziehen. Eine spezielle Rolle spielen dabei die Ausrüster der Athleten. Für den Deutschen Leichtathletik-Verband ist dies eine ganz Herausforderung.  Weniger die Qualität der Trainer scheint dem Trend zugrunde zu liegen, vielmehr fördert der Mix der Rahmenbedingungen die Abwanderung. Eine Analyse von Ewald Walker.  

[ALLGEMEIN | FÖRDERER | WIRTSCHAFT | RINGE]

Sporthilfe 'gold'

Zweifaches Glück

Die Teilnahme an Olympischen Spielen oder Paralympischen Spielen erfordert eine jahrelange, sehr intensive Vorbereitung. Eine Zeit, die für die Sportlerinnen und Sportler auch extrem viele Entbehrungen mit sich bringt. Wie groß die Enttäuschung sein muss, wenn das Ereignis, auf das so lange hingearbeitet und trainiert wurde, dann abgesagt werden muss, ist nur schwer nachvollziehbar. Die Deutsche Sporthilfe hat mit fünf Athleten über ihrer Erfahrung mit der Olympia-Verschiebung gesprochen. Die Texte sind im aktuellen Magazin ‘gold’ der Deutschen Sporthilfe erschienen. Teil 5: Claudia Salman-Rath (34), Weltmeisterschafts-Vierte 2013 im Siebenkampf.

[SPORTHILFE’gold’ | RINGE | GESELLSCHAFT | MENSCHEN]

Michael Feistle
Sporthilfe 'gold'

(K)eine Verschiebung

Die Teilnahme an Olympischen Spielen oder Paralympischen Spielen erfordert eine jahrelange, sehr intensive Vorbereitung. Eine Zeit, die für die Sportlerinnen und Sportler auch extrem viele Entbehrungen mit sich bringt. Wie groß die Enttäuschung sein muss, wenn das Ereignis, auf das so lange hingearbeitet und trainiert wurde, dann abgesagt werden muss, ist nur schwer nachvollziehbar. Die Deutsche Sporthilfe hat mit fünf Athleten über ihrer Erfahrung mit der Olympia-Verschiebung gesprochen. Die Texte sind im aktuellen Magazin ‘gold’ der Deutschen Sporthilfe erschienen. Teil 4: Michael Feistle (27), Europameister 2019 im Goalball.

[SPORTHILFE ‘gold’ | MENSCHEN | RINGE | GESELLSCHAFT]

Ringe

Neue Motivation auf dem Weg nach Tokio

Ein Interview von Frank Schneller mit Martin Weddemann, Unternehmer und Sportwissenschaftler. Wie können enttäuschte Olympia-Kandidatinnen und -Kandidaten sich mit der Verschiebung der Spiele von Tokio 2020 auf 2021 nicht nur abfinden oder arrangieren, sondern vielmehr neue Kraft daraus schöpfen. Weddemann: “Es ist wichtig, das große Ziel in viele kleine Etappenziele zu zerlegen. Die geben Sicherheit, Halt und Orientierung”

[RINGE]

Max Hoff
Sporthilfe

Eine Herzensentscheidung

Den 24. März 2020 werden olympische und paralympische Athletinnen und Athleten wahrscheinlich nicht so schnell vergessen. Vier Monate vor Beginn der Sommerspiele entschied das IOC entschieden, die Spiele wegen der weltweit grassierenden Corona-Pandemie zu verschieben. In ihrem Magazin ‘gold’ hat die Deutsche Sporthilfe Sportlerinnen und Sportler die Gelegenheit gegeben, ihre Gedanken und Gefühle zu schildern. Mit Erlaubnis der Deutschen Sporthilfe veröffentlicht auch das Olympische Feuer diese Texte. Teil 2: Max Hoff, Olympiasieger im Kanu-Rennsport.

[SPORTHILFE ‘gold’]

Alina Rotter-Focken
Sporthilfe

Ein zweites Abschiedsjahr

Die Teilnahme an Olympischen Spielen oder Paralympischen Spielen erfordert eine jahrelange, sehr intensive Vorbereitung. Eine Zeit, die für die Sportlerinnen und Sportler auch extrem viele Entbehrungen mit sich bringt. Wie groß die Enttäuschung sein muss, wenn das Ereignis, auf das so lange hingearbeitet und trainiert wurde, dann abgesagt werden muss, ist nur schwer nachvollziehbar. Die Deutsche Sporthilfe hat mit fünf Athleten über ihrer Erfahrung mit der Olympia-Verschiebung gesprochen. Die Texte sind im aktuellen Magazin ‘gold’ der Deutschen Sporthilfe erschienen. Teil 3: Aline Rotter-Focken (29), Weltmeisterin 2014 im Ringen.

[SPORTHILFE ‘gold’ | MENSCHEN | RINGE | GESELLSCHAFT]

Zweigstellen / Landesverbände

2. Grünwalder Kamingespräch

München

„Olympia – früher und heute“ – auf großes Interesse stieß das 2. Grünwalder Kamingespräch. Spannende und kritische Duskussionen – zu verfolgen auch auf You Tube.

Zweigstellen / Landesverbände

“Ihr seid mit Abstand die Besten”

Darmstadt

Aufgrund der Corona-Pandemie fand das traditionell auf den letzten Juni-Sonntag datierte Sport- und Spielfest der Stadt Darmstadt in diesem Jahr als dezentrale Veranstaltung statt. Ein knappes Dutzend Vereine hatte an diesem Tag Bewegungsangebote für die ganze Familie im Angebot, darunter auch die Darmstädter Zweigstelle der Deutschen Olympischen Gesellschaft.

Zweigstellen / Landesverbände

Preisübergabe und Spendenlauf in Coronazeiten

Zwickau

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Da der Sportlerball in Zwickau hatte abgesagt werden müssen, wurden die Sportförderpreise der Stadtgruppe Zwickau der DOG auf dem Freigelände der Werkstatt übergeben. Und über einen Spendenlauf kamen mehr als 1.000 Euro für die “Zwickauer Tafel” zusammen.

Zweigstellen / Landesverbände

Manfred Rixecker 75

Nordrhein-Westfalen

Seinen 75. Geburtstag beging am 6. Juli 2020 Manfred Rixecker, seit 16 Jahren Vorsitzender des DOG-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen. Über 47 Jahre war er als Beamter für die Stadt Mülheim tätig, unter anderem auch im Sportamt. Heute widmet er sich als freiberuflicher Sportjournalist dem Mülheimer Sportmagazin und dem Sportjahrbuch Mülheim.