Die Deutsche Olympische Gesellschaft (DOG) feiert ihr 70-jähriges Bestehen. Am 05. Januar 1951 wurde die DOG im Frankfurter Senckenberg-Museum gegründet. Und sie ist für die Zukunft gut gerüstet. “Die Olympische Wertevermittlung und die Fair Play-Initiative sind unsere Kernaufgaben für die kommenden Jahre. Wir wollen die Bewegung von Kindern und Jugendlichen fördern und deren Interesse für die integrativen Werte des Sports wie Toleranz, Respekt, Leistung und Fairness wecken“, sagt DOG-Präsident Peter von Löbbecke.

“Im Wissen um die Bedeutung von Sport und Bewegung hat die DOG in diesen sieben Jahrzehnten eine Vielzahl von Projekten angestoßen, die ihre Wirkung in und für die Gesellschaft nicht verfehlt haben.” Ein Grußwort zum Jubiläum von Dagmar Freitag, Vorsitzende des Sportausschusses im Deutschen Bundestag.

Das Olympiastadion in Berlin ist der Mittelpunkt des Olympiaparks. Einer riesigen Fläche für den Sport, die der breiten Öffentlichkeit bislang trotz ihrer historischen Bedeutung nicht als Bewegungsraum zugänglich ist. Das wird sich ändern. Und auch das Olympiastadion steht in seiner Nutzung vor einem Wandel. Hertha BSC fordert ein neues Fußballstadion. Und die Architekten, die für den Umbau des Stadions zur Fußball-WM 2006 verantwortlich zeichneten, fordern die Umgestaltung zum reinen Fußballstadion – und zum Nationalstadion. Ein perfider Gedanke, wie Gerd Graus findet. Ein Kommentar. [ALLGEMEIN | GESELLSCHAFT]

Es sind die Sportlerinnen und Sportler, die Olympischen und Paralympischen Spielen ihren Geist einhauchen und den Zuschauern immer wieder Glücksmomente bescheren, wie es auf der Homepage der Deutschen Sporthilfe zu lesen ist. Die Geschichten dieser Athleten erzählt die Sporthilfe in ihrem Magazin “gold” und gibt auch den Lesern und Leserinnen des Olympischen Feuers die Gelegenheit, mehr über die Menschen zu erfahren, die wir ansonsten allzu oft nur durch ihre sportlichen Erfolge kennen.

Die Deutsche Sporthilfe fördert seit 1967 Sportlerinnen und Sportler in Deutschland. Durch ihre Arbeit fördert sie nicht nur die Athleten sondern beweist jeden Tag, wie wichtig Werte des Sports für unsere Gesellschaft sind. Die besten Botschafter erleben wir bei den Wettkämpfen. Damit wir sie noch besser kennen lernen, stellt die Deutsche Sporthilfe dem Olympischen Feuer die Porträts zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Neues aus der DOG