Eine knappe Woche voller großartiger Leistungen und Geschichten: Bei den nationalen Wettbewerben im Rahmen der Special Olympics in Berlin wurden von Veranstaltungsseite sowie durch die 4.000 Athlet*innen und Unified Partner*innen Zeichen gesetzt. Nun richtet sich der Blick hoffnungsvoll nach vorne: Im kommenden Jahr steigen die Special Olympics World Games – auch diese werden in der Hauptstadt ausgetragen. Gastgeber aber ist dann ganz Deutschland. [ALLGEMEIN | GESELLSCHAFT]

Diskriminierung durch Sprache: Auch im Sport, vor allem im Fußball, ein allgegenwärtiges Problem. Es geht um viel mehr als verbale Ausrutscher. Die Online-Plattform SprachKick, ein gemeinsames Projekt des DFB, der Aktion Mensch und der Fachberatungsstelle KickIn!, wirkt dem entgegen, klärt auf, sensibilisiert und setzt sich für mehr Inklusion im Fußball ein. Geleitet wird das Projekt von Daniela Wurbs (42), die seit 2017 für die BundesBehindertenFanArbeitsgemeinschaft (BBAG) tätig ist. Wir sprachen mit ihr.
[ALLGEMEIN | GESELLSCHAFT]

Im Rahmen des ‚Clubmanager Online Symposiums‘ ging es um Perspektiven des Frauenfußballs – global und bundesweit. Die Diskussionsteilnehmer arbeiteten heraus, dass es sich hierbei – noch – um zwei unterschiedlich dynamische Entwicklungen handelt. Sie sind sich mit Blick auf Sponsoren, Investoren und Medien einig: „Partner müssen im Frauenfußball deutlich aktiver werden. Sie lassen gleich mehrere Potentiale liegen: Wirtschaftlich und als Mitgestalter des gesellschaftlichen Diskurses.“
[ALLGEMEIN | GESELLSCHAFT | WIRTSCHAFT]

Es sind die Sportlerinnen und Sportler, die Olympischen und Paralympischen Spielen ihren Geist einhauchen und den Zuschauern immer wieder Glücksmomente bescheren, wie es auf der Homepage der Deutschen Sporthilfe zu lesen ist. Die Geschichten dieser Athleten erzählt die Sporthilfe in ihrem Magazin “gold” und gibt auch den Lesern und Leserinnen des Olympischen Feuers die Gelegenheit, mehr über die Menschen zu erfahren, die wir ansonsten allzu oft nur durch ihre sportlichen Erfolge kennen.

Die Deutsche Sporthilfe fördert seit 1967 Sportlerinnen und Sportler in Deutschland. Durch ihre Arbeit fördert sie nicht nur die Athleten sondern beweist jeden Tag, wie wichtig Werte des Sports für unsere Gesellschaft sind. Die besten Botschafter erleben wir bei den Wettkämpfen. Damit wir sie noch besser kennen lernen, stellt die Deutsche Sporthilfe dem Olympischen Feuer die Porträts zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Neues aus der DOG