“Ich halte es für falsch, den Sport zu einer Waffe der Politik zu machen”, sagt Hans Wilhelm Gäb, gerade 85 Jahre alt geworden und noch immer voller Aufmerksamkeit zu den Geschehnissen im Sport. “Was wäre besser in der Welt, wenn die Olympischen Spiele, bei denen immerhin Menschen aus der ganzen Welt beweisen, dass man miteinander friedlich und nach Regeln wettstreiten kann, nicht stattfinden würden?” fragt er im Interview mit DOG-Vizepräsident Hans-Joachim Lorenz. [RINGE | MENSCHEN]

Vor der Entscheidung, als aktive Leistungssportlerin ein Kind zu bekommen, scheuen sich viele Athletinnen – der Karriereknick scheint vorprogrammiert. Dabei zeigen immer mehr prominente Beispiele aus unterschiedlichen Sportarten, dass die Vereinbarkeit von Familie und Erfolg im Spitzensport durchaus möglich ist.

Bereits seit 20 Jahren besteht zwischen der Deutschen Bank und der Stiftung Deutsche Sporthilfe eine intensive Partnerschaft. Beide Seiten haben nun den Vertrag um weitere drei Jahre bis mindestens 2023 verlängert. Schon seit 2001 ist die Deutsche Bank Partner und seit 2008 einer von fünf Nationalen Förderern der Stiftung. In der Bank betreuen zwei Bereiche die erfolgreiche Kooperation mit der Sporthilfe: auf Konzernebene der Bereich „Kunst, Kultur und Sport“, der von Anna Herrhausen geleitet wird, und in der Privatkundenbank der Bereich Kundenmanagement, verantwortet von Tim Alexander. Im Interview mit Frank Schneller erklären sie das Engagement der Deutschen Bank bei der Sporthilfe. [ALLGEMEIN | FÖRDERER | SPORTHILFE | WIRTSCHAFT]

Es sind die Sportlerinnen und Sportler, die Olympischen und Paralympischen Spielen ihren Geist einhauchen und den Zuschauern immer wieder Glücksmomente bescheren, wie es auf der Homepage der Deutschen Sporthilfe zu lesen ist. Die Geschichten dieser Athleten erzählt die Sporthilfe in ihrem Magazin “gold” und gibt auch den Lesern und Leserinnen des Olympischen Feuers die Gelegenheit, mehr über die Menschen zu erfahren, die wir ansonsten allzu oft nur durch ihre sportlichen Erfolge kennen.

Die Deutsche Sporthilfe fördert seit 1967 Sportlerinnen und Sportler in Deutschland. Durch ihre Arbeit fördert sie nicht nur die Athleten sondern beweist jeden Tag, wie wichtig Werte des Sports für unsere Gesellschaft sind. Die besten Botschafter erleben wir bei den Wettkämpfen. Damit wir sie noch besser kennen lernen, stellt die Deutsche Sporthilfe dem Olympischen Feuer die Porträts zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Neues aus der DOG